Aus der Soziologie

Netzwerk-Preis für Abschlussarbeiten zum Thema Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau

Nominierung bis 15. August 2021

Das Netzwerk Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau verleiht in Kooperation mit dem Normenkontrollrat Baden-Württemberg jährlich einen Preis für herausragende akademische Abschlussarbeiten. Damit soll das Interesse von Studierenden an den Fragestellungen des Netzwerks gefördert werden. Die Preisvergabe dient auch dazu, die Arbeit des Netzwerks bei Studierenden und in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Die eingereichten Arbeiten können allen relevanten Disziplinen entstammen, insbesondere den Verwaltungswissenschaften, der Rechtswissenschaft, der Politikwissenschaft und Soziologie, der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, der Sprachwissenschaft, der Psychologie sowie der Verwaltungsinformatik und verwandter technischer Disziplinen.

Es können Abschlussarbeiten auf dem Bachelor- und dem Masterniveau aus allen Typen von Hochschulen prämiert werden.

Kriterien für die Vergabe des Preises sind

  • Wissenschaftliche Innovation und Exzellenz
  • Lösungsbeitrag bzw. Anwendungspotenzial für bestehende Probleme im Bereich der Rechtsetzung und Verwaltung.

Der Netzwerk-Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der Preis kann auch zu gleichen Teilen zwischen zwei Arbeiten aufgeteilt werden.