Rankings in der Presse

Süddeutsche Zeitung am 5. März 2020: Ranking: Diese deutschen Unis zählen zur Weltspitze (PDF)

Augsburger Allgemeine am 14. Mai 20219: Uni Augsburg hadert mit bundesweiter Rangliste für Hochschulen

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) im Juli 2018: CHE Ranking 2018 (PDF)

RP-Online am 21.06.2018: Ausgerankt

Deutscher Anglistenverband am 24. April 2018: Stellungnahme zum CHE-Ranking 2019

Süddeutsche Zeitung am 5. Juni 2016: Was Uni-Rankings leisten können

Studis Online am 9. Mai 2016: Immer mehr Fachbereiche steigen aus. CHE-Hochschulranking im ZEIT Studienführer 2016/17

Ak[due]ll – Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet am 8. Dezember 2015: Nur das Beste vom Besten?

Bundeszentrale für Politische Bildung am 5. Juni 2015: Hochschulrankings

taz am 19. Juni 2015: Kooperation mit studium.org. Endlich punktefrei

taz am 17. Juni 2015: Alternative zum Hochschulranking. Ganz ohne Punkte

Schwäbisches Tagblatt am 19. Mai 2015: Der Tübinger Soziologe Jörg Strübing über die jüngsten CHE-Rankings an den deutschen Universitäten

Studis Online am 18. Mai 2015: Ranking bleibt umstritten. CHE-Hochschulranking im ZEIT Studienführer 2015/16

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) am 29. April 2015: DGfE hält Boykottempfehlung gegen das CHE-­Ranking aufrecht

ASA›s footnotes im März/April 2015: Global Dialogue: An ISA President‹s Reflections

Fachschaft Gesellschaftswissenschaften der Goethe Universität Frankfurt am 2. Dezember 2014: Aufruf gegen die Teilnahme am CHE Ranking

Fachschaftsrat der Universität Siegen am 4. November 2014: 

Allgemeiner Studierendenausschuss der FU Berlin am 4. November 2014: FU Berlin fordert Studierende zur Manipulation des CHE-Hochschulrankings auf

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes am 30. Juli 2014: Ablehnung Teilnahme CHE Ranking 2014

Ruprecht ­– Heidelberger Studierendenzeitung am 21. Mai 2014: Contra: Sollen Hochschulen an Rankings teilnehmen?

GeoDACH Vertretung deutschsprachiger Geographiestudierender e.V. am 9. Mai 2014: Stellungnahme zum CHE-Ranking (PDF)

Studis Online am 6. Mai 2014: Eingeschränktes Ranking. ZEIT-Studienführer/CHE-Hochschulranking 2014

Rankings in der Presse

Aufruf zur Manipulation der CHE-Erhebung an der Universität Jena

Die Studierenden der rechtswissenschaftlichen Fakultät in Jena werden dazu aufgerufen die eigene Fakultät bei der CHE-Erhebung möglichst positiv zu bewerten, um ›in Zukunft mehr Mittel und Möglichkeiten [zu] haben, etwas positiv zu verändern.‹ Daraufhin erzielte die Fakultät einen Spitzenplatz im Ranking 2013/2014.

Deutschlandfunk Kultur am 28. Oktober 2013: Ökonomisierung der Geisteswelt

Die Welt am 14. September 2013: Das sind die besten Uni-Rankings

Aachener Zeitung am 10. Juni 2013: Perfekte Uni finden: Hochschulrankings helfen bei der Suche

Mindener Tagesblatt am 21. Mai 2013: Hochschulrankings: Mit Vorsicht zu genießen

Studis Online am 14. Mai 2013: Das boykottierte Zwangsranking. CHE-Hochschulranking 2013

Die Zeit am 8. Mai 2013: Pro und Contra: Helfen Hochschulrankings bei der Studienwahl? (Video)

International Sociological Association (ISA) am 6. Mai 2013: German Sociologists Boycott Academic Ranking (Link führt zu Facebook)

Neues Deutschland am 26. April 2013: Lessenich will ›Bewegung in die Hochschulpolitik bringen‹

DGPuK am 5. April 2013: DGPuK empfiehlt Mitgliedern den Ausstieg aus dem CHE-Ranking

ORF am 11. März 2013: Radiokolleg - Die Ranking-Falle Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

Studis Online am 14. Januar 2013: Rankings und Wissenschaftsmessungen. CHE-Hochschulranking im Kreuzfeuer der Kritik

Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V. am 19. Dezember 2012: Bertelsmann Stiftung verliert weiter an Glaubwürdigkeit

taz am 10. Dezember 2012: Hochschullehrerverbände kritisieren CHE: Streit über Uni-Ranking

Deutschlandfunk am 30. November 2012: Hochschulquartett: Jeder gegen jeden? Über Sinn und Unsinn von Hochschulrankings

Neue Westfälische am 8. November 2012: Gütersloher Uni-Ranking in der Kritik: CHE-Test wird boykottiert

Deutscher Anglistenverband am 24. Oktober 2012: Empfehlung des Anglistenverbands zur Aussetzung der Teilnahme am CHE-Ranking

Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung am 15. Oktober 2012: Ränkeschmieden beim Ranking: SoziologInnen-Verband boykottiert CHE – RUB-SoziologInnen schließen sich an

Studis Online am 8. Oktober 2012: Kritik an Hochschulrankings – und speziell am CHE-Ranking – nimmt zu

GIT Laborportal am 24. September 2012: CHE-Hochschulranking: GDCh empfiehlt Boykott

DUZ am 21. September 2012: Zurück zur Sachlichkeit!

SWP am 21. September 2012: Bewertung mit begrenzter Aussagekraft

Der Tagesspüiegel am 20. September 2012: Uni Hamburg boykottiert Ranglisten

taz am 19. September 2012: Widerstand. Uni verweigert Rankings

Universität Hamburg am 19. September 2012: Universität Hamburg beteiligt sich nicht mehr an Umfragen und Rankings

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 21. August 2012: Widerstand gegen den Unfug des ›Rankings‹

Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (VHD) am 15. August 2012: VHD-Ausschuss lehnt CHE-Ranking weiter ab

Der Tagesspiegel am 6. August 2012: Uni-Ranglisten Soziologen boykottieren CHE-Ranking

Universität Augsburg am 2. August 2012: Bayerns Soziologinnen und Soziologen beschließen Ausstieg aus dem CHE-Ranking

Badische Zeitung am 14. Juli 2012: Raus aus der Rangliste. Freiburger Soziologen ziehen sich aus der Rangliste des CHE zurück

Der Tip. Zeitung für Campuskultur am 12. Juli 2012: Die Bundesligatabelle für Unis in der Kritik

taz am 9. Juli 2012: Soziologen wollen Uniranking boykottieren. ›Fragwürdig und lückenhaft‹

SWR2 Impuls vom 6. Juli 2012: CHE-Ranking. Soziologen wollen beim Uni-Ranking nicht mehr mitmachen (mp3)

Deutschlandradio am 2. Juli 2012: Soziologen boykottieren Uni-Ranking (mp3)

Studis-Online am 5. Juli 2012: Soziologen wollen nicht mehr. CHE-Ranking unter Beschuss

Blidungsklick am 2. Juli 2012: Soziologen gegen CHE-Ranking

Spiegel Online am 29. Juni 2012: Soziologen gegen Hochschulranking CHE? Danke, nee

Jetzt.de (Süddeutsche Zeitung) am 29. Juni 2012: ›An einer Pseudo-Bewertung wollen wir nicht teilnehmen‹