Polarisierte Welten

41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sozio­lo­gie vom 26. bis 30. September 2022 an der Universität Bielefeld


Meldungen des Vorstands

Leistungskurs Soziologie in der gymnasialen Oberstufe in NRW

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie macht vielfach die Erfahrung, dass junge Menschen sich sehr für gesellschaftliche Themen, Probleme und deren Lösung interessieren und nach Gelegen­hei­ten suchen, sich intensiver damit auseinanderzusetzen. Aus unserer Sicht bietet die Schule in Nordrhein-Westfalen bisher zu wenige Optionen für eine fachliche fundierte gesellschaftliche, also sozialwissenschaftlich-soziologische Bildung.

a

Beantragung der Mitgliedschaft vor Ablauf des Early Bird-Tarifs für den 41. DGS-Kongress in Bielefeld

Sollten Sie eine Mitgliedschaft in der DGS beantragen und den Early Bird-Tarif bei der Anmeldung für den DGS-Kongress nutzen wollen, reichen Sie…

a

Unequal Europes at War: Placing Ukraine, (Re)Placing Eastern Europe

German Sociological Association roundtable

April 13th 2022, 6.15 pm CET (online, zoom)

a

Aus den Sektionen

›Kontinuitäten und späte Brüche – postnationalsozialistische Rechtswissenschaft‹, Vortrag mit Janwillem van de Loo am 30.5. um 18.15h (online)

Kolloquium AK Sociology of the far right (Sektion Politische Soziologie). Weitere Informationen und Zoom-Link: https://sociohub-fid.de/s/ak-sociology-of-the-far-right/custom_pages/view?id=142

a

Verlosung: 3 Tickets für den DGS Kongress

Anlässlich des 41. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie an der Universität Bielefeld (26.09.2022 bis 30.09.2022) verlost die Sektion…

a

Nächsten Montag 18-20 (c.t.) Online-Kolloquium AK ›Sociology of the far right‹

Wir blicken zum Beginn dieses Semesters auf den Umgang mit NS-Wissenschaftler:innen in/aus anderen Fächern an. Wir starten am Montag mit einer soziologischen Analyse eines Rechtswissenschaftlers, im Mai folgt eine rechtswissenschaftliche Analyse der post

a

aus der Soziologie

Online-Konsultation des IdeenLaufs im Wissenschaftsjahr 2022 - Nachgefragt!

Beteiligung zwischen dem 16.06.-14.07.2022

Der IdeenLauf ist die zentrale Mitmach-Aktion im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt. Während der Fragenphase vom 14. Januar bis zum 15. April 2022 erhielten alle Bürger*innen und Partner des Wissenschaftsjahres die Möglichkeit, ihre Fragen für die Wissenschaft einzureichen. Zwischen dem 16.06. und 14.07.2022 wird es im Rahmen einer Online-Konsultation für alle Bürger*innen die Möglichkeit geben, sich erneut in den IdeenLauf einzubringen. Denn der IdeenLauf soll auch nach der Fragenphase partizipativ gestaltet werden.

a

›Sozialwissenschaften: Social and political change‹

Neuer Studiengang an der Europa-Universität Flensburg

An der Europa-Universität Flensburg startet der bundesweit einzigartige Bachelorstudiengang "Sozialwissenschaften: Social and political change". Bewerbungen sind ab jetzt möglich!

a

›Systemrelevant: Migration als Stütze und Herausforderung für die Gesundheitsversorgung in Deutschland‹

SVR - Jahresgutachten 2022

Der Sachverständigenrat für Integration und Migration (SVR) hat sein Jahresgutachten ›Systemrelevant: Migration als Stütze und Herausforderung für die Gesundheitsversorgung in Deutschland‹ vorgestellt.

a

Soziologie in der Presse

Warum es immer noch ein 'Ost' und 'West' gibt

Deutschlandfunk Nova am 19. Mai 2022

Die deutsche Wiedervereinigung ist mehr als 30 Jahre her. Dennoch sind ›Ost‹ und ›West‹ nicht verschwunden. Immer noch gibt es Unterschiede - in der Wirtschaft, im Sozialen und im Politischen. Woran das liegt, erklärt der Soziologe Steffen Mau in seinem Vortrag.

a

Wolfgang Streeck, Soziologe

SWR am 24. Mai 2022

"Ein vernünftiger Linker" - so hat ihn die FAZ einmal genannt, weil er Dinge sagt, die Linke sonst nicht gerne hören: dass es den Nationalstaat braucht, dass der Brexit gar nicht so schlimm ist und eine allgemeine Wehrpflicht vielleicht eine gute Idee. Wolfgang Streeck, ehemaliger Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, bezeichnet sich selbst als "Wirklichkeitswissenschaftler". Bis heute beschäftigt er sich mit der Frage: Wie schützen wir die Demokratie vor dem Kapitalismus und seinen Krisen?

a

›Wir leben nicht in einer polarisierten Gesellschaft‹

Deutschlandfunk am 22. Mai 2022

Die westlichen Gesellschaften sind nach Ansicht des Soziologen Steffen Mau weniger polarisiert, als dies in den öffentlichen Debatten oft den Anschein hat. Die Gesellschaft sei stärker fragmentiert, zwei Lager, die sich feindlich gegenüberstehen, könne er aber nicht ausmachen. Es gebe aber eine ›Radikalisierung des Randes‹.

a

Verbesserungen am CHE-Ranking nicht überzeugend. Deutsche Gesellschaft für Soziologie setzt auf studium.org/

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) und der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) haben zum 20. August 2014 das Studieninformationsportal studium.org gestartet.