Neue Bücher

Neue Bücher

Maria Jakob, Nadine Jukschat und Maruta Herding: Radikalisierungsprävention im Gefängnis. (Sozial-)Pädagogisches Handeln unter erschwerten Bedingungen

Weinheim: Beltz Juventa 2022

Gefängnisse haben als (potenzielle) Orte für Radikalisierungsprozesse in den vergangenen Jahren eine besondere Aufmerksamkeit erfahren. Das Buch gibt auf Basis umfangreicher empirischer Analysen einen Überblick über (sozial-)pädagogische Projekte zur Prävention und Deradikalisierung im deutschen Strafvollzug.

a

Tanja Bogusz: Experimentalism and Sociology From Crisis to Experience

Cham: Springer Nature 2022

This book is based on the understanding that the diversity and heterogeneity of science and society are not only issue of critique, but engender experimental forms of collaboration. Building on John Dewey’s experimental theory of knowledge and inquiry, practice theory, science and technology studies and the anthropology of nature, the book offers a trenchant redefinition of a present-focused sociology as a science of experience in the spirit of experimentalism.

a

Christoph Weischer: Stabile UnGleichheiten. Eine praxeologische Sozialstrukturanalyse

Wiesbaden: Springer VS 2022

Das Buch befasst sich mit Praktiken und Strukturen, die soziale Ungleichheiten hervorbringen und reproduzieren. Es wird ein theoretisches Konzept entwickelt, das verschiedene Ansätze (Sozialstrukturanalyse, intersektionale Forschung, Lebensverlaufsforschung, Migrationsforschung, Sozialgeschichte) zusammenführt und zeigt, wie positions- und lagespezifische Ungleichheiten mit Prozessen des Othering verwoben sind.

a

KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: Volume 74, issue 3, September 2022

Wiesbaden: Springer VS 2022

Die KZfSS ist nach Umfang und Verbreitung das bei weitem bedeutendste soziologische Fachorgan im deutschen Sprachraum und berichtet umfassend über die deutsche soziologische Forschung aller Fachrichtungen und vermittelt regelmäßig Forschungsergebnisse aus vielen Ländern der Welt.

a

Heike Delitz (Hg): Soziologische Denkweisen aus Frankreich

Wiesbaden: Springer VS 2022

Der Band bietet einen Überblick über einige genuin französisch-sprachige Perspektiven der Sozial- und Gesellschaftstheorie, oder der Kultur- und Gesellschaftstheorie. Im Blick stehen dabei ebenso zentrale Traditionslinien des französischen soziologischen Denkens (in deren permanenter Reformulierung und Aktualisierung); wie auch jeweilige Neueinsätze soziologischen Denkens bis in die Gegenwart hinein.

a

Fatih Bahadir Kaya: Das Bekennerschreiben. Eine objektiv-hermeneutische Analyse des Bekennerschreibens des Hanau-Attentäters als Beispiel für die Mentalität des Neuen Rechten Milieus

Wiesbaden: Springer VS 2022

Diese Studie untersucht das Bekennerschreiben des Hanau-Attentäters mit der Interpretationstechnik der objektiven Hermeneutik. Methodisch kontrolliert generiert sie Einsichten in die Erzeugungsbedingungen des Bekennerschreibens, wie es bereits gesellschaftlich präformiert vorliegt.

a

GENDER 3-2022 | Ernährungspraxis im Wandel

Leverkusen: Barbara Budrich 2022

GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft bietet der Frauen- und Geschlechterforschung sowie den Gender Studies ein fachübergreifendes Forum für wissenschaftliche Debatten und für die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis.

a

Heinz Ulrich Brinkmann und Karl-Heinz Reuband (Hg.): Rechtspopulismus in Deutschland. Wahlverhalten in Zeiten politischer Polarisierung.

Wiesbaden: Springer VS 2022

Welchen Stellenwert haben soziökonomische, politische und kulturelle Faktoren für rechtspopulistischen Protest und die Wahl der AfD? Welchen Einfluss nehmen regionale Lebensbedingungen und Sozialisationsprozesse? Und wie sehr wirkt die ›Flüchtlingskrise‹ auf das Denken und Handeln ein, selbst nachdem sie aus den Blickunkt der Öffentlichkeit gerückt ist?

a

Stephan Lessenich: Nicht mehr normal. Gesellschaft am Rande des Nervenzusammenbruchs

Berlin: Carl Hanser Verlag 2022

Wie geht eine Gesellschaft damit um, dass nichts mehr normal ist? Der Soziologe Stephan Lessenich zeigt, wie die Überwindung einer überholten Normalität gelingen kann.Mit klarem Blick analysiert Stephan Lessenich die Reaktion unserer Gesellschaft auf ihre Krisen und denkt über die Fragen nach, die uns alle umtreiben. Wenn die alte Normalität nicht mehr trägt und auch nicht mehr zu ertragen ist: Was tritt dann an ihre Stelle?

a

SozW Soziale Welt Heft 3, 2022 (73): Organisationsgesellschaft ›reloaded‹

Baden-Baden: Nomos Verlag 2022

Das aktuelle Heft der Zeitschrift SozW Soziale Welt (Nomos, Baden-Baden) ist erschienen.

a