Aus der Soziologie

aus der Soziologie

Weizenbaum-Institut launcht Open-Access-Fachzeitschrift

Neues Weizenbaum Journal widmet sich der interdisziplinären Digitalisierungsforschung und schließt damit Lücke in der Publikationslandschaft

a

Dissertationen mit gesellschaftlicher Relevanz gesucht

Bewerbungsschluss: 1. März 2022

Junge Forschende können sich ab sofort um den Deutschen Studienpreis 2022 bewerben
Promovierende aller Fachrichtungen, die ihre Dissertation 2021 mit magna oder summa cum laude abschließen, können sich bis zum 1. März 2022 um den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung bewerben. Aus den eingereichten Beiträgen wählt eine Jury die Forschungsarbeiten aus, die von besonderer gesellschaftlicher Relevanz sind.

a

Datenbasierte Forschung in Deutschland stärken – RatSWD Positionspapier zur neuen Legislaturperiode

Zur 20. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages fordert der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) in seinem Positionspapier ›Datenbasierte Forschung in Deutschland stärken‹ einen besseren Zugang zu (Forschungs-)Daten für Wissenschaft und Forschung. In sieben Handlungsfeldern definiert der RatSWD konkrete Empfehlungen. Bessere Forschungsdaten sind auch für die Politik unverzichtbar, denn nur so können auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse evidenzbasierte Entscheidungen getroffen werden.

a

Neue Förderrichtlinie zur Förderung von Projekten zur Stärkung der Datenkompetenzen des wissenschaftlichen Nachwuchses des BMBF

Um die Datenkompetenzen des wissenschaftlichen Nachwuchses zu stärken, hat das BMBF die Förderrichtlinie zur Förderung von Projekten zur Stärkung der…

a

4. Forschungspreis Ethnographie

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2022

Der Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda lobt 2022 zum vierten Mal den ›Forschungspreis Ethnographie‹ für innovative…

a

Studie unter Hochschullehrenden mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Ein Forschendenteam der Pädagogischen Hochschule Heidelberg beschäftigt sich aktuell mit dem derzeitigen Stand der Lehre an deutschen Hochschulen. Im Rahmen des Heidelberger Zentrums Bildung für nachhaltige Entwicklung wird im Kontext des BMBF-geförderten Projekts ›Nachhaltigkeit lehren lernen‹ eine Erhebung unter Hochschullehrenden durchgeführt.

a

Netzwerk-Preis für Abschlussarbeiten zum Thema Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau

Nominierung bis 15. August 2021

Das Netzwerk Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau verleiht in Kooperation mit dem Normenkontrollrat Baden-Württemberg jährlich einen Preis für herausragende akademische Abschlussarbeiten. Damit soll das Interesse von Studierenden an den Fragestellungen des Netzwerks gefördert werden.

a

Internetportal für die Geistes- und Sozialwissenschaften

Information, Dialog und Beteiligung – mit einem Online-Portal schafft das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine interaktive Plattform für die Geistes- und Sozialwissenschaften.

a

Essaypreis ›Demokratie und Wirtschaft‹ der Hertie-Stiftung

Das Coronavirus hat die Welt auf den Kopf gestellt. Viele Fragen in der komplizierten Beziehung zwischen Demokratie und Wirtschaft stellen sich neu. Austerität und Schuldenbremse waren gestern. An Geld mangelt es stattdessen angeblich nicht mehr. Ein Green New Deal soll den Weg in eine prosperierende Zukunft weisen. Kann das gelingen? Oder verstärkt die Pandemie nur kritische Trends? Die Ungleichheit. Den Vormarsch des Populismus. Das Selbstbewusstsein von Autokraten. 
Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung schreibt auf dem Hintergrund dieser und anderer Fragen gemeinsam mit der WirtschaftsWoche auch in diesem Jahr den Essaypreis ›Demokratie und Wirtschaft‹ aus.

a

In_equality - Forschungsmagazin des Forschungsverbunds ›The Politics of Inequality‹ an der Unviersität Konstanz

Der Forschungsverbund ›The Politics of Inequality‹, Exzellenzcluster an der Unviersität Konstanz, freut sich sehr, Ihnen In_equality präsentieren zu…

a

Luhmanns Zettelkasten: dritter Auszug online veröffentlicht

Jetzt sind insgesamt 10.000 Zettel in einer edierten Fassung verfügbar

Seit 2015 erschließt ein Langzeitprojekt der Universität Bielefeld den wissenschaftlichen Nachlass des Soziologen Niklas Luhmann. Ein Schwerpunkt liegt in der digitalen Rekonstruktion des 90.000 Notizen umfassenden Zettelkastens. Über vier Jahrzehnte fixierte und vernetzte Niklas Luhmann seine Gedanken in diesem Zweitgedächtnis. Jetzt wird der dritte Auszug des Zettelkastens auf dem Online-Portal niklas-luhmann-archiv.de in einer transkribierten und verlinkten Fassung veröffentlicht.

a

Ausgezeichnetes Lernmodell der Zukunft

Für sein Zukunftsprojekt ›NeoUniversity‹ ist Prof. Dr. Stefan Selke mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis 2021 ausgezeichnet worden.

a

Sonderförderprogramm ›Die Krise als Chance?‹ der Hans Sauer Stiftung

Die gemeinnützige Hans Sauer Stiftung fördert seit 1989 Wissenschaft und Forschung mit dem Ziel, Innovationen mit einem gesellschaftlichen und…

a

QualiAnon: Einladung zur Launchveranstaltung des Qualiservice-Anonymisierungstools für textgebundene Forschungsmaterialien

Liebe qualitativ arbeitende Forscherinnen und Forscher,
das FDZ Qualiservice (www.qualiservice.org) archiviert qualitative sozialwissenschaftliche…

a

Grenzüberschreitende Anlaufstelle für qualitative Sozialforschung

Mit der Gründung des Binationalen Zentrums für Qualitative Methoden bündeln die Universität Konstanz und die Pädagogische Hochschule Thurgau ihre methodologischen Expertisen in der qualitativen Sozialforschung

a