Thema

Thema

Das Thema ›Vielfalt und Zusammenhalt‹ steht im Mittelpunkt des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der in einem Jahr an der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund durchgeführt wird. Der Kongress wird zum ersten Mal an diesen Universitäten zu Gast sein.

In Angesicht gegenwärtiger gesellschaftlicher Entwicklungen will die Soziologie Vielfalt unter dem Gesichtspunkt von Chancen und Herausforderungen für sozialen Zusammenhalt sowie Aspekten von kreativer Weiterentwicklung und sozialer Innovation thematisieren.

Gastland dieses 36. DGS Kongresses ist die Türkei. Mit diesem Land sind aus deutscher Perspektive wie mit keinem anderen die Themen Vielfalt und Zusammenhalt durch die Zuwanderungs- und Integrationspolitik verknüpft.

Ausgerichtet wird der Kongress in gemeinsamer Verantwortung der Bochumer und Dortmunder Soziologinnen und Soziologen. Die Kongressorte sind Bochum und Dortmund. Ethnische, kulturelle und soziale Vielfalt sind (selbstverständlich nicht nur, aber insbesondere auch) kennzeichnend für das Zusammenleben von Menschen in den Ruhrgebietsstädten Bochum und Dortmund. Somit sind diese Städte aus historischer und gesellschaftlicher Sicht ideale Orte für einen Kongress zum Thema Vielfalt und Zusammenhalt. Der räumliche Veranstaltungsschwerpunkt ist der Campus der Ruhr-Universität Bochum, die sich als eine der größten Universitäten Deutschlands in jüngerer Zeit zu einem attraktiven Wissenschaftsstandort entwickelt hat. Auf dem Campus der Technischen Universität Dortmund und in den dortigen Instituten werden ebenfalls mehrere Veranstaltungen stattfinden.