Meldungen des Vorstands

Regina Becker-Schmidt mit dem Lebenswerkpreis der DGS ausgezeichnet

Auf dem 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) wurde Regina Becker-Schmidt der Preis für ein hervorragendes wissenschaftliches Lebenswerk 2020 verliehen. Mit ihren vor allem sozialphilosophisch und sozialpsychologisch geprägten Arbeiten zur Geschlechter- und Kritischen Theorie ebnete Regina Becker-Schmidt den Weg für einen festen Platz geschlechterbezogener Fragestellungen in soziologischer Theorie und Forschung. Sie entwickelte unter anderem das Konzept der doppelten Vergesellschaftung, die das Geschlecht als eine weitere soziale Ungleichheit generierende Strukturkategorie in kritischen Gesellschaftsanalysen berücksichtigt, und prägte damit die heutige Intersektionalitätsforschung in maßgeblicher Weise. Der Vorstand der DGS bedankt sich für Ihr hervorragendes soziologisches Schaffen und gratuliert Regina Becker-Schmidt sehr herzlich!

In der Aufzeichnung der Abschlussveranstaltung des Kongresses ist neben der Preisverleihung der Vortrag von Regina Becker-Schmidt zum Thema ›Kritik als Ferment der Soziologie‹ enthalten.