Aus der Soziologie

aus der Soziologie

Werturteilsproblem – Ideologie – Einheit der Gesellschaftswissenschaften

Hans Albert zum 100. Geburtstag von Andrea Maurer

Hans Albert feierte am 8. Februar 2021 seinen 100. Geburtstag. Er zählt zu den Sozialwissenschaftlern, die den Nationalsozialismus und den II. Welt­krieg als junge Schüler und Studenten miterlebten und deren wissenschaftli­che Laufbahn geprägt war vom Wiederaufbau der Gesellschaft, Wirtschaft und der Sozialwissenschaften bzw. Universitäten. Hans Alberts Beitrag dazu ist vor allem in der methodologischen Fundierung der Sozialwissenschaften mit Bezug auf Karl Popper und den daraus folgenden Prinzipien zu sehen, die heute als ›Kritischer Rationalismus‹ zusammengefasst werden.

a

Podcast ›Andreas Reckwitz im Gespräch‹

In sieben Folgen spricht Leibniz-Preisträger Andreas Reckwitz mit Dominik Erhard vom Philosophie Magazin über die Gesellschaft der Singularitäten.

a

Input, Austausch, Reflexion zu soziologischer Lehre

Die Kurzvortragsreihe ›Input, Austausch, Reflexion zu soziologischer Lehre‹ der Arbeitsgruppe ›Soziologische (digitale) Lehre‹ der DGS geht weiter. Nach den sehr guten Erfahrungen der ersten Kurzvortragsreihe bieten drei weitere Vorträge die Möglichkeit in den Austausch über Lehre innerhalb der Soziologie zu kommen.

a

Größter deutschsprachiger Soziologiekongress 2022 in Bielefeld

Universität Bielefeld am 20. Oktober 2020

Der 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) findet in zwei Jahren an der Universität Bielefeld statt. Das wurde jetzt zum Abschluss des in diesem Jahr ausgetragenen Kongresses bekannt gegeben. Die Konferenz ist der größte Soziologiekongress im deutschsprachigen Raum: Bis zu 2500 Wissenschaftler*innen werden dazu vom 26. bis zum 30. September 2022 an der Universität Bielefeld erwartet. Die rund 200 Vorträge, Workshops und weiteren Veranstaltungen stehen unter dem Gesamtthema ›Polarisierte Welten‹. Federführend organisiert wird der Kongress von der Fakultät für Soziologie.

a

Soziologie in Brasilien zwischen zwei Apokalypsen

Jacob Carlos Lima und Emil Sobottka | Brasilianische Gesellschaft für Soziologie im Juni 2020

Brasilien ist heute mit der covid-19 Pandemie konfrontiert, unter einer Regierung, die den Ernst der Situation herunterspielt und so eine landesweite öffentliche Politik zur Bekämpfung des Virus verhindert. Der Präsident der Republik besteht darauf, öffentlich mitten in Menschenmengen aufzutreten und zu sagen, dass die covid-19 Erkrankung ähnlich wie eine schwache Erkältung verläuft, und folglich nicht so ernst genommen werden sollte, selbst nachdem bereits ein Teil seines Teams und schließlich er selbst mit dem Virus infiziert wurde und das Land immer mehr Todesfälle zu beklagen hat.

a

Ein soziologischer Geburtstagsgruß an Jürgen Habermas

Armin Nassehi im Montagsblock /85 des Kursbuch am 17. Juni 2019

Manche nennen Jürgen Habermas den Philosophen der (alten) Bundesrepublik, manche den Hegel des 20. Jahrhunderts. Seine Philosophie ist eine Philosophie der kommunikativen Verflüssigung, keine dialektische Philosophie, aber eine Philosophie der Dialektik im Sinne der Einsicht darein, dass das Aufeinandertreffen von Spruch und Widerspruch ein Drittes erzeugt, im besten Falle Verständigung. Es ist eine Philosophie, die über die Bedingungen der Möglichkeit symmetrischer Verhältnisse aufklären will.

a

Nachruf auf Volker Stocké

Volker Stocké wurde 1966 in Frankenthal bei Mannheim geboren. Nach Zivildienst und Aufenthalt in einem Kibbuz in Israel hat er Soziologie an der…

a

Peter L. Berger verstorben

Im Alter von 88 Jahren ist am 27. Juni 2017 Prof. Dr. Peter L. Berger verstorben. Der Vorstand der DGS trauert um einen der bedeutendsten Soziologen.…

a

Suchergebnisse Webergebnisse Nekrolog für Peter L. Berger

Über Jahrzehnte hinweg hat Peter L. Berger als Theoretiker einer durch Pluralisierung gekennzeichneten Moderne, als Beobachter der Religionen in einer…

a

Flüchtiger Moderner

Dass der Tod ein übler Zeitgenosse ist, war ja schon hinlänglich bekannt. Dass er aber gerade jetzt, in der gegenwärtigen sozialen und gesellschaftspolitischen Konstellation, einen Wissenschaftler und Kosmopoliten wie Zygmunt Bauman ereilt hat, lässt ihn nochmals in einem schlechteren Licht dastehen.

a

Zygmunt Bauman verstorben

Mit großer Traurigkeit hat der Vorstand der DGS die Nachricht vom Tod Prof. Dr. Zygmunt Baumans aufgenommen.

a

Für gute Forschung und Lehre – Argumente gegen die Exzellenzinitiative

Nachdem in der deutschen Wissenschaft bereits lange von vielen Einzelnen Kritik an der Exzellenzinitiative geäußert wird, gibt es nun, anlässlich ihrer geplanten Verstetigung, offenen Protest.

a