Aus der Soziologie

aus der Soziologie

Corona und der Stillstand der sozialwissenschaftlichen Forschung

Einrichtung eines Forums auf dem SozBlog der DGS

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
der mit dem Coronavirus begründete lockdown des gesellschaftlichen Lebens hat auch zu einem Stillstand fast jeder Art von ›kontaktgebundener‹ Sozialforschung geführt – unabhängig davon, ob sie qualitativ/interpretativ oder quantitativ vorgeht. Hiermit möchte ich für die Einrichtung eines Forums auf dem SozBlog der Deutschen Gesellschaft für Soziologie werben. Dort sollen Interessierte alle dringenden praktischen, methodischen, methodologischen, ökonomischen und rechtlichen Probleme von Sozialforschung, die mit der neuen Situation einhergehen, ansprechen und diskutieren können. Zeit zu warten haben  alle, die gerade in Forschungsarbeiten stecken, nämlich nicht.

a

Kontroverse um ›Nichtsemester‹

Nach den Positionierungen des Präsidenten und des Vizepräsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, Veröffentlichungen aus der Studierendenschaft sowie einer fächerübergreifenden, breit unterstützten Initiative dreier Professorinnen, im Rahmen einer Petition die Forderung an Politik und Verwaltung zu stellen, das Sommersemester 2020 aufgrund der COVID-19-Krise als ›Nichtsemester‹ zu werten, ist eine breitere, kontroverse Debatte um diese Fragestellung entstanden.

a

Global Center of Spatial Methods for Urban Sustainability (GCSMUS)

Das Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert seit dem 01.01.2020 im Rahmen des ›DAAD exceed – Hochschulexzellenz in der Entwicklungszusammenarbeit‹ das ›Global Center of Spatial Methods for Urban Sustainability‹ (GCSMUS) der Technischen Universität Berlin (Sprecherinnen: Nina Baur und Angela Million, Koordinator: Ignacio Castillo Ulloa).

a

Ein soziologischer Geburtstagsgruß an Jürgen Habermas

Armin Nassehi im Montagsblock /85 des Kursbuch am 17. Juni 2019

Manche nennen Jürgen Habermas den Philosophen der (alten) Bundesrepublik, manche den Hegel des 20. Jahrhunderts. Seine Philosophie ist eine Philosophie der kommunikativen Verflüssigung, keine dialektische Philosophie, aber eine Philosophie der Dialektik im Sinne der Einsicht darein, dass das Aufeinandertreffen von Spruch und Widerspruch ein Drittes erzeugt, im besten Falle Verständigung. Es ist eine Philosophie, die über die Bedingungen der Möglichkeit symmetrischer Verhältnisse aufklären will.

a

Nachruf auf Volker Stocké

Volker Stocké wurde 1966 in Frankenthal bei Mannheim geboren. Nach Zivildienst und Aufenthalt in einem Kibbuz in Israel hat er Soziologie an der…

a

Peter L. Berger verstorben

Im Alter von 88 Jahren ist am 27. Juni 2017 Prof. Dr. Peter L. Berger verstorben. Der Vorstand der DGS trauert um einen der bedeutendsten Soziologen.…

a

Suchergebnisse Webergebnisse Nekrolog für Peter L. Berger

Über Jahrzehnte hinweg hat Peter L. Berger als Theoretiker einer durch Pluralisierung gekennzeichneten Moderne, als Beobachter der Religionen in einer…

a

Flüchtiger Moderner

Dass der Tod ein übler Zeitgenosse ist, war ja schon hinlänglich bekannt. Dass er aber gerade jetzt, in der gegenwärtigen sozialen und gesellschaftspolitischen Konstellation, einen Wissenschaftler und Kosmopoliten wie Zygmunt Bauman ereilt hat, lässt ihn nochmals in einem schlechteren Licht dastehen.

a

Zygmunt Bauman verstorben

Mit großer Traurigkeit hat der Vorstand der DGS die Nachricht vom Tod Prof. Dr. Zygmunt Baumans aufgenommen.

a

Für gute Forschung und Lehre – Argumente gegen die Exzellenzinitiative

Nachdem in der deutschen Wissenschaft bereits lange von vielen Einzelnen Kritik an der Exzellenzinitiative geäußert wird, gibt es nun, anlässlich ihrer geplanten Verstetigung, offenen Protest.

a