Calls

Calls (jeweils bis 15.3.)

Hier finden Sie die Calls (Einreichungsfrist jeweils 15.3.2024) als Gesamtdokument; und einzeln:

01 Bewertung von Elternschaft – Klassifizierung in ›gute‹ und ›schlechte‹ Eltern
02 Eine Klasse für sich, ein klasse Werkzeug oder klassisch überschätzt? Welchen Nutzen
bieten Ontologien für die sozialwissenschaftliche Forschung?
03 Gegenwärtige Formen und Praktiken affektuell- moralisierender Klassifikation: Wissenssoziologische Perspektivierungen
04 Historische Soziologie von Klassifikationen und Klassifizierungen
05 Imaginationen von Klasse
06 Intersektionale Analysen – zwischen kategorialen und prozessualen Ungleichheiten und ihren Interdependenzen unter Berücksichtigung von Geschlecht
07 Jenseits sozialer Klasse? Revisiting soziale Herkunft und migrationsbezogene
Bildungsungleichheiten
08 Kategoriale Ungleichheiten: Klassifikationen und Klassifizierungen als analoge, digitale und KI-unterstützte sozialwissenschaftliche Praktiken
09 Klasse in der empirischen Sozialforschung
10 Klassenübergänge – Bildungsaufstieg im Spiegel gesellschaftlichen Wandels
11 Klassifikationen von Nichtmenschen und Menschen, von Natur und Kultur
12 Klassifikationen und Klassifizierungen von Tieren
13 Social Class = soziale Schicht? Eine kritische Auseinandersetzung mit den
sozialstrukturellen Leitkategorien der nationalen und internationalen Ungleichheitsforschung
14 Soziologische Figurationen
15 To classify is human? Klassifikationssysteme und ihre gesellschaftlichen Konsequenzen
16 Unterklasse, Mitte und Ränder – Marginalisierte und Integrierte in der soziologischen Praxis
17 Von Auszeichnungen und Preisen bis Evaluationen und Rankings – Bewertungsformate
und -kriterien als Zugang zu gesellschaftlichem Wandel
18 Klassensprenger*in? Klassifikationen und Nicht-Klassifikation als Herausforderung und Notwendigkeit im studentischen Forschen (studentisches Panel)
19 Neue Perspektiven auf Klasse und Eigentum

Buchforum: Klassen – Klassifikationen – Klassifizierungen (Abendveranstaltung am Dienstag)