Aktuell

Workshop: Research Ethics in Biography Research, Dept. of Sociology, University of Crete, 3. Juli 2021 (online via zoom)

Die Sektion Biographieforschung veranstaltet in Kooperation der Greek Association for Oral History und dem RC 38 Biography and Society (International Sociological Association)  einen Workshop zu Forschungsethik in der Biographieforschung.

Der Workshop, der bereits im letzten Jahr vom 29-30. Mai 2020 stattfinden sollte, ist nun auf den 3. Juli 2021 verschoben worden und findet digital via zoom statt. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist. Aber der Eröffnungsvortrag von Hella von Unger zu ›Ethical reflexivity in qualitative biographical research: Food for thought on informed consent, questions of representation and data archiving‹ ist öffentlich. Das Programm für den Workshop ist angehägt.

a

Neuer Sprecher*innenkreis der Sektion Biographieforschung 2021

Die Sektion Biographieforschung hat einen neuen Sprecher*innenkreis gewählt: Irini Siouti wird das Amt der Sprecherin der Sektion  übernehmen. Arne Worm und Anna Schnitzer wurden als stellvertretende Sprecher*innen gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken der vorherigen Sektions-Sprecherin Tina Spies für ihr großes Engagment in der Sektionsarbeit der letzten Jahre . Vielen Dank!

In den erweiterten Vorstand wurden Peter Alheit, Ursula Apitzsch, Roswitha Breckner, Wolf-Dietrich Bukow, Bettina Dausien, Lena Inowlocki, Michaela Köttig, Helma Lutz, Gerhard Riemann, Gabriele Rosenthal, Martina Schiebel, Tina Spies, Fritz Schütze und Elisabeth Tuider gewählt.

a

Call for Abstracts: ›1st International and Interdisciplinary Conference on Spatial Methods‹ (SMUS Conference) / ›1st RC33 Regional Conference – Africa: Botswana‹ (23.09–26.09.2021)

We would like to draw your attention to Calls for Abstracts (Deadline: 31.05.2021) for the following two sessions at the ›1st International and Interdisciplinary Conference on Spatial Methods‹ (SMUS Conference) / ›1st RC33 Regional Conference – Africa: Botswana‹:

Session: Researching the History of Postcolonial States with Qualitative Methods (organizer: Johannes Becker, Univ. Göttingen)

Session: Interpretative and Multi-Method Approaches to Global-South-Migration (Organizers: Steve Tonah, Univ. of Ghana, Legon-Accra, Ghana and Arne Worm, Univ. Göttingen, Germany)

Below, you will find the session descriptions, further information on the conference and the organizing institutions. We want to invite you to submit abstracts via the official conference website: gcsmus.org until 31.05.2021. You will be informed by 31.07.2021, if your proposed paper has been accepted for presentation at the conference. For further information, please see the conference website or contact us directly via Email.

a