Archiv

Krise der Religion oder Krise der Säkularität?

Sektionsveranstaltung der Sektion Religionssoziologie auf dem 37. Kongress der DGS ›Routinen der Krise - Krise der Routinen‹ in Trier 
am Freitag, den 10. Juni 2014 von 9:00-11:45 in HS 1

Organisation: Michael Hainz (München), Gert Pickel (Leipzig)

Programm

Einführung: Gert Pickel (Leipzig)/Michael Hainz (München)
enseits der Teleologie der Krisenszenarien: Multiple Secularities (Monika Wohlrab-Sahr (Leipzig)/Marian Burchardt (Göttingen)
Von der religiösen Frage zu christlichen oder säkularen Überzeugungen: Heiner Meulemann (Köln)

Kurze Pause

Zwischen tradierter Konfessionslosigkeit und religiösen Abbrüchen: Säkularisierung und die Krise der religiösen Sozialisation?:Tabea Spieß (Hannover)
›Nones‹ of Norway – an explorative study of the non-affiliated and irreligious in Norway, from 1991 to 2012: Sivert Skalcoll Urstad (Agder)
Religiöse Rechte für Muslime und Nicht-Muslime in Deutschland und im westeuropäischen Vergleich: Sarah Carol (Berlin)